Home Navigationspfeil 20131216_26_G

Georg, 16.12.2013: Gl√ľckwunsch zum "Silbernen Rettungsschwimmerabzeichen" und danke an die Wasserwacht Karlburg. Das Abzeichen wird von der DLRG f√ľr alle √úbungsleiter eines Jugendschwimmtrainings empfohlen, sofern der Badbetreiber keinen Rettungsschwimmer w√§hrend der Trainingszeit zur Verf√ľgung stellt.

 

 

Inhalte:

  • 400 m Schwimmen in h√∂chstens 15 min, davon 50 m Kraulschwimmen, 150 m Brustschwimmen und 200 m Schwimmen in R√ľckenlage mit Gr√§tschschwung ohne Armt√§tigkeit
  • 300 m Schwimmen in Kleidung in h√∂chstens 12 min, anschlie√üend im Wasser entkleiden
  • Sprung aus 3 m H√∂he
  • 25 m Streckentauchen
  • dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfl√§che, zweimal kopfw√§rts und einmal fu√üw√§rts innerhalb von 3 Minuten, mit dreimaligem Heraufholen eines 5 kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m)
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in h√∂chstens 1:30 Minuten
  • Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halsw√ľrgegriff von hinten
  • 50 m Schleppen inh√∂chstens 4 Minuten, beide Partner in Kleidung, je eine H√§lfte der Strecke mit Kopf- oder Achsel- und einem Fesselschleppgriff (Standard-Fesselschleppgriff oder Seemannsgriff)
  • Durchf√ľhrung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
  • Kombinierte √úbung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erf√ľllen ist:
    • 20 m Anschwimmen in Bauchlage
    • Abtauchen auf 3-5 m Tiefe, Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschlie√üend fallen lassen
    • L√∂sen aus der Umklammerung durch einen Befreiungsgriff
    • 25 m Schleppen
    • Anlandbringen des Geretteten
    • 3 Minuten Vorf√ľhren der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
  • Theoretische Pr√ľfung
    • Atmung und Blutkreislauf
    • Gefahren am und im Wasser
    • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunf√§llen (Selbst- und Fremdrettung)
    • Vermeidung von Umklammerungen
    • Erste Hilfe
    • Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen
    • Rettungsger√§te
    • Aufgaben und T√§tigkeiten der DLRG

     

    Quelle: www.dlrg.de